An alle Schulleiter_innen der allgemeinbildenden und Förderschulen in M-V

In Vorbereitung  des Schulversuches „Auf dem Weg zur Medienschule – Bildungspartnerschaftliche Schulentwicklung durch Audifizierung“ für den Zeitraum 2011 bis 2014 sprechen wir jene allgemeinbildenden und Förderschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern an, dieMedienbildung an ihrer Schule systematisch und strukturiert mit Hilfe des Qualifizierungsverfahrens „Audit – Auf dem Weg zur Medienschule“ verankern wollen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie neben dem Titel „Medienschule“ auch das Zertifikat „Referenzschule für Medienbildung“.

Das „Audit – Auf dem Weg zur Medienschule“ bietet die Möglichkeit, Schulentwicklung bezüglich Medienbildung und zeitgemäßer Lernkultur gezielt zu steuern und zu individualisieren. In sieben Qualitätsbereichen werden Qualitätsrahmen vorgeschlagen, mit denen Medienbildung strukturell und inhaltlich verankert werden kann. Durch gezielte Unterstützung eines schulischen und außerschulischen Partnernetzwerkes in der Region können eigene Ziele ermittelt, untersucht und umgesetzt werden. Die Unterstützung umfasst eine individuelle bedarfsbezogene Fortbildung der Lehrkräfte, eine enge Vernetzung im Schulamtsbereich mit anderen Schulen, den Schulträgern und außerschulischen Partnern sowie eine spezifische Beratung unter Berücksichtigung der Gegebenheiten vor Ort. Neben der programmatischen Ausrichtung der Schule wird mit Hilfe des Partnernetzwerkes ebenfalls an einer medienadäquaten Unterrichtsmethodik und der konkreten Unterrichtsentwicklung gearbeitet. Aufbauend auf den Ergebnissen des Schulversuchs „Schulische Medienbildung in M-V“ können bereits evaluierte Projekte den individuellen Gegebenheiten angepasst und umgesetzt werden.

Mit dem Erwerb des Zertifikats „Referenzschule für Medienbildung“ besteht nach erfolgreichem Abschluss die Möglichkeit, als Mulitiplikator für andere Schulen zu fungieren und so das erworbene Know-How an Schulen in M-V weiterzugeben.

Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Schulversuch ist ein formloses Bewerbungsschreiben, das bis zum 01. November 2011 beim Leiter des Staatlichen Schulamtes eingereicht werden muss. Die Zustimmung der Schulkonferenz ist erforderlich. Eine Expertengruppe, bestehend aus den Medienpädagogischen Beratern der Staatlichen Schulämter des Landes M-V, Vertretern der LAG Medien M-V e.V. – dem Projekttträger des Schulversuches – und profilierten außerschulischen Bildungspartnern, wird je Schulamtsbereich vier Schulen auswählen.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V e.V. und die Medienpädagogischen Berater der Staatlichen Schulämter zur Verfügung.

LAG Medien M-V e.V.
Christina Höntzsch, hoentzsch@ifnm.de
Björn Schreiber, schreiber@ifnm.de
03 81 / 203 54-709/715

Schulamtsbereich Greifswald
Dr. Sabine Schweder
s.schweder@web.de
03 8 34 / 88 79 50

Schulamtsbereich Neubrandenburg
Rüdiger Prehn
ruediger.prehn@t-online.de
03 95 / 380 31 55

Schulamtsbereich Schwerin
Heike Wilhelm
HWilhelm@schulamt-sn.bm.mv-regierung.de
03 85 / 588 78 171

Schulamtsbereich Rostock
Dr. Ulrike Möller
UMoeller@schulamt-hro.bm.mv-regierung.de
03 81 / 700 078 444


 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*