Das Fernsehen spielt für die politische Meinungsbildung der Bürger eine entscheidende Rolle. Das gilt insbesondere für den Wahlkampf. Die Berichterstattung über das aktuelle Geschehen, TV-Duelle und Sondersendungen oder Wahl-Werbespots können in der heißen Phase Wahlentscheidungen beeinflussen – das umso mehr, als die Zahl der Kurzentschlossenen und Wechselwähler steigt. Dabei trägt das Fernsehen dazu bei, dass sich die Politik den Bedingungen des Mediums anpasst: Termine statt Themen, Theater und Inszenierung, die Ausrichtung auf die Spitzenkandidaten sowie die Veröffentlichung von Privatem und „Talkshowisierung“ sind hier die zentralen Tendenzen. Bietet das Fernsehen damit politische Information? Oder sind die Unterhaltungselemente des Mediums gerade entscheidend, um Wähler zu erreichen?

Prominente Experten aus Politik, Fernsehen, Wissenschaft und  Politikberatung diskutieren über die Rolle des Mediums in der aktuellen „heißen Phase“ des Bundestagswahlkampfes 2009.

Die Diskussion wird im Rahmen des Medienmagazins „Lokalisiert“ aufgezeichnet. Sie findet als Kooperation des Rostocker Offenen Kanals (rok-tv), der tv-werkstatt am rok vom institut für neue medien und der Friedrich-Ebert-Stiftung statt. Anschließend wird  die Sendung bei rok-tv, FiSCH TV (Fernsehen in Schwerin) und anderen deutschen Bürgersendern ausgestrahlt.

Zu dieser öffentlichen Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen.

*Für das anwesende Publikum im Studio besteht die Möglichkeit, sich in die Sendung einzubringen.

Dienstag, den 8.September.2009

18:00  Wahlkampf und Fernsehen –
Wer beeinflusst eigentlich wen?

Eine Studio-Diskussion mit:

  • Prof. Dr. Franz-Josef Röll
    Hochschule Darmstadt
  • N.N. Werbestratege – politische Kommunikation
  • Dr. Gottfried Timm
    Mitglied des Landtags, Vorsitzender des Innenausschusses
  • Gerd Schneider
    Direktor Landesfunkhaus des
    NDR M-V a. D.

Moderation

Dr. Elke Grittmann
Expertin für visuelle politische Kommunikation, Hamburg

19:00  Ende der Diskussion

Anmeldungen an:

Friedrich-Ebert-Stiftung -Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8 – Haus der Kultur
19053 Schwerin

Tel. 0385 – 51 25 96
Fax 0385 – 51 25 95

Wenn Sie keine Absage erhalten, ist Ihre Anmeldung verbindlich, eine schriftliche Bestätigung durch uns erfolgt nicht. Kosten für An- und Abfahrt können wir nicht erstatten.

Veranstaltungsort: Rostocker Offener Kanal (rok-tv), Grubenstr. 47, 18055 Rostock, Tel. 0381-491 98 97

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*